Marcel Sänger siegt bei Stockcar Premiere - Spanngurte und Kabelbinder verhelfen zum Sieg

Ohne große Ambitionen reiste das Team Maranelle Friends zur Stockcar Challenge am 25. Mai in der Kiesgrube Gablenz, in der Nähe von Crimmitschau, an. Sowohl für den Fahrer Marcel Sänger als auch für den Teamchef und zugleich Mechaniker Nils Henkel, war es absolutes Neuland. Für die Platzierungen entscheidend war die Addition der am meisten zurückgelegten Runden in den 3 Wertungsläufen. Im Freien Training zeigte Marcel Sänger bereits sein Talent und konnte mit guten Runden aufhorchen lassen. Leider brachte die Technik am relativ schnell aufgebauten Honda kleine Probleme mit sich. Diese technischen Tücken mussten in der Pause bis zum 1. Wertungslauf behoben werden.

In diesem 1. Lauf bei optimalen äußeren Bedingungen, gelang es Marcel Sänger durch eine taktische und schnelle Fahrweise die versammelte Konkurrenz vorzuführen und die meisten Runden zurück zulegen. Somit führte Er die Wertung an.

Das 2. Rennen begann er genauso stark, doch leider brach nach zwei Drittel der Zeit ein Teil der Radaufhängung. Marcel Sänger konnte dennoch mit viel Einsatz das Rennen beenden und seine Führung weiter behaupten. Nun wurde in der Pause zwischen dem 2. und dem finalen Rennen von gesammten Team fieberhaft versucht den Schaden zu beheben. Leider war dies aufgrund von mangelnden Ersatzteilen nicht möglich.

Wie die Zeit immer knapper wurde entschied sich Mechaniker Nils Henkel für eine gewagte und zugleich unkonventionelle Lösung. Er befestigte die Vorderachse mit einigen Spanngurten. Somit konnte Marcel Sänger ins Finale starten. Während sich ein Konkurrent nach dem Nächsten aus dem Rennen kegelte, drehte Marcel Sänger ruhig seine Runden. Als sich kurz vor Schluss die Spanngurt-Konstruktion verabschiedete, war Ihm der Sieg schon nicht mehr zu nehmen. Er brachte seinen Honda trotzdem noch ins Ziel und feierte damit bei seiner Rennpremiere den 1. Sieg. Im Anschluss kannte der Jubel bei Fahrer und Team keine Grenzen mehr. Man hatte das "Nie für Möglich gehaltene" geschafft.

Tags darauf hatte Nils Henkel sehr viel Spaß. Er konnte im Rahmen der Deutschen Rallyemeisterschaft einige Demonstrationsrunden in seinem Mega Kart auf dem Rundkurs in Zwickau fahren und somit die vielen Anwesenden Fans begeistern.